Geschichte

Beitragsseiten

Die Sportbegeisterung und die Leistungen der 1. Mannschaft stiegen und im Jahre 1963/64 wurde dies mit dem Aufstieg in die A-Klasse gekrönt. Die Mannschaft bildeten:

Hans Bogner, Werner Göhringer, Georg Kellermann, Rudi Arndt, Horst Groß, Heinz Reichinger, Helmut Matschke, Leonhard Satzinger, Hans Satzinger, Georg Häußler, Michael Adler, Georg Koch, Christof Meier, Georg Wöhner, Georg Hirsch, Hermann Schmidt, Hans Reichinger und Paul Silberhorn, der damals die Mannschaft betreute und trainierte.

Für die damalige Vorstandschaft war dies Grund genug, sich über den Bau eines neuen Sportplatzes Gedanken zu machen. Nach den Zeiten der Planung und Vorbereitung war dann im Jahre 1963 die erste Erdbewegung zu beobachten. In diesem Zusammenhang möchte ich das besondere Engagement der Gemeinde Unterferrieden, die ja damals noch selbstständig war, an der Spitze Bürgermeister Gömmel und sein Nachfolger Göhring und unseren Ehrenvorsitzenden Johann Hirsch, damals 1. Vorsitzender im Sportverein und Gemeinderatsmitglied war mit seinem Vize Stefan Kraft nicht unerwähnt lassen, ebenso den gesamten Gemeinderat und allen Helfern. Alle Anstrengungen der Vorstandschaft, den Platz so günstig zur Ortschaft hin gelegen zu platzieren, wären umsonst gewesen, wenn die Besitzer des Geländes, die Brüder Stefan und Paul Silberhorn sowie Adam Koch dem Verein gegenüber nicht so großzügig gewesen wären. Besonders hervorheben möchte ich den kürzlich verstorbenen Herrn Franz Roth aus Nürnberg. Ohne die Arbeiten, die uns die Fa. Roth kostenlos gemacht hat, wäre der SV U wohl kaum imstande gewesen, das Projekt Sportplatz durchzuziehen.

Am Sportplatz wurde auch eine 100-Meter Bahn eingerichtet.

Die Einweihung und Übergabe an den SV U erfolgte im Jahre 1967.

In der A-Klasse ging dann der Spielbetrieb mit den bewährten Kräften mit wechselndem Erfolg weiter.

Im Jahre 1966/67 wurden dann die Weichen zum größten sportlichem Erfolg des SV U gestellt. Es wurde der ehemalige Vertragsspieler von Bingen 04, Hermann Kraft als Spielertrainer verpflichtet, der auch gleich zwei sehr gute Leute aus Altenfurt mit zu uns brachte, nämlich Manfred Funke und den Klassetorwart Franz Seidel.

Im ersten Jahr seiner Tätigkeit bei uns als Spielertrainer erreichte die Mannschaft einen hervorragenden 2. Platz in der starken A-Klasse Pegnitzgrund hinter dem Meister TSV Röthenbach/Pegn.

Im darauffolgendem Spieljahr 1968/69 war es dann soweit. Die Meisterschaft der A-Klasse wurde nach Unterferrieden geholt. Damit verbunden der Aufstieg in die Bezirksliga Gruppe Nord, den dem SV U niemand zugetraut hatte, war geschafft. Die Meistermannschaft setzte sich aus folgenden Spielern zusammen:

Franz Seidel, Georg Liebel, Michael Adler, Rudi Arndt, Heinz Reichinger, Hermann Kraft, Hartmut Mall, Georg Koch, Christof Meier, Herbert Juppe, Heinrich Koch, Leonhard Heyden, Hans Göhring, Horst Koch, Werner Buchner, Manfred Funke und Hans Ulherr.