19. Spieltag

SV Unterferrieden - SG Litzlohe/Pilsach 3:1(0:0)

Nach dem bitteren Derby am Donnerstag mussten die Kicker vom Röthweiher am Sonntag wieder ran und versuchten den Last-Minute Punktverlust wieder zu beseitigen. Nervöser Beginn auf beiden Seiten mit wenig Torchancen auf beiden Seiten. Die erste gute Möglichkeit hatte Patrick Hereth, der von Alexander Haas gut freigespielt wurde. Hereth scheiterte aus spitzen Winkel am Torwart der Gäste. Dann wurde das Spiel einige Minuten unterbrochen, denn der Kapitän der Gäste verletzte sich schwer am Knöchel. Unter starken Schmerzen wurde er vom Platz getragen und anschließend von den Sanitätern abgeholt. Hier erstmal gute Besserung an Florian Schmid und eine schnelle Genesung. Unmittelbar vor der Halbzeit scheiterten die Gäste aus kurzer Distanz nach einem Kopfball über die Querlatte. Deutlich ereignisreicher dann die zweite Hälfte. Nach 53 Zeigerumdrehungen gingen die Gäste durch Felix Segerer mit 0:1 in Führung. Nach einer schönen Flanke stand er blitzblank im Fünfer der Blau-Weißen und nickte ein. Der SVU war um eine schnelle Antwort bemüht, die auch gelang. Neun Minuten nach der Gästeführung egalisierte Patrick Hereth das Spiel. Erstmals in dieser Partie blitze die Unterferrieder Kombinationsmaschine auf, Haas auf Weiß, der seinen Bruder ins Spiel brachte. Sven Weiß legte mustergültig auf Patrick Hereth quer, der keine Mühe hatte aus kürzester Distanz auszugleichen. (62./1:1) Die Blau-Weißen waren jetzt am Drücker und wollten den Führungstreffer, den sie sich gut erarbeiteten. Nach 66 Minuten gingen die Gastgeber verdient in Führung. Nach doppeltem Doppelpass zwischen Alexander Haas und Sven Weiß chippte letzterer den Ball über den herauseilenden Torwart. (66./2:1) Dann überschlugen sich die Ereignisse. Nach Freistoßvorlage von Sascha Weiß wurde Alexander Haas rustikal im Sechzehner gelegt, doch es wurde nicht auf Elfmeter entschieden. Nahezu im direkten Gegenzug bekamen die Gäste einen Elfmeter zugesprochen. Nach Flanke wurde Alexander Mall der Ball aus kurzer Entfernun
 g an den anliegenden Arm geköpft, worauf der Schiedsrichter auf Elfmeter entschied. Der etwas glückliche Elfmeter wurde von den Gästen neben das Tor geschossen. (77) Sechs Minuten vor dem Ende brachte Sven Weiß Patrick Hereth auf den linken Außenbahn ins Spiel, dieser zog mit Tempo in die Mitte und vollendet mit einem satten Abschluss ins lange Eck zur Entscheidung. (84./3:1) Verdienter Sieg für die Unterferrieder, die sich das Leben lange selbst schwer machten.


SV Unterferrieden 2 - SV Rasch 2 1:1 (1:0)

Nach dem erfolgreichen Derbysieg am Mittwoch bekam es die Reserve der Unterferrieder mit dem SV Rasch zu tun. Es war ein abwechslungsreiches Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Thomas Liebel brachte die Gastgeber in der Anfangsphase der Partie in Führung und die Blau-Weißen verteidigten die Führung bis zur Pause. Die Gäste versuchten alles, um zum Ausgleich zu kommen. Mitte der zweiten Halbzeit bekamen die Gäste einen Foulelfmeter vom Schiedsrichtervertreter der Unterferrieder zugesprochen, den sie sicher zum Ausgleich verwandeln konnten. Eine offene Schlussphase konnte keine der beiden Mannschaften für einen weiteren Treffer nutzen und die beiden Teams trennen sich Leistungsgerecht 1:1.

18.Spieltag

SV Höhenberg - SV Unterferrieden 2:2 (0:1)

Die Blau-Weißen mussten an diesem Spieltag zum Spitzenreiter SV Höhenberg und traten deutlich verbessert im Vergleich zu den letzten Wochen auf. Sie ergriffen sofort die Initiative und hatten bereits nach 5 Minuten die Chance zur Führung. Nach Abschlag von Torhüter Dominik Hirschmann, setzte sich Alexander Haas gegen die beiden Innenverteidiger durch und wollte den Gästekeeper mit einem Lupfer überraschen. Dieser roch den Braten und fing das Leder ab. In der 9. Spielminute dann die verdiente Führung für die Hampl-Elf. Alexander Haas legte einen Eckball gut auf Sascha Weiß zurück, dieser schloss resolut ab und mithilfe der Höhenberger Abwehr ging der Ball ins Netz. Der SVU versuchte nachzulegen. Alexander Mall flankte den Ball aus dem Halbfeld auf den einlaufenden Patrick Hereth, der nur knapp das Kreuzeck verfehlte. (34.) Eine Zeigerumdrehung später zielte Sven Weiß nach Eckballvorlage von Alexander Haas knapp drüber. Kurz nach Wiederanpfiff konnten die Gastgeber eine Unaufmerksamkeit der Blau-Weißen Abwehr  nutzen und das Spiel egalisieren. (1:1/52) Die Mannschaft vom Röthweiher lies sich nicht unterkriegen und gingen nach 60 Minuten wieder in Führung. Gutes Kombinationsspiel zwischen Weiß, Koch und Haas über die linke Seite. Letzterer ging mit Tempo auf das Tor zu und fand mit Sven Weiß den besser postierten Spieler, der zum 1:2 vollendet. (1:2/ 60.) Eine Viertelstunde vor dem Ende glichen die Höhenberger erneut aus. Nach einem Eckball war die gesamte Abwehr der Unterferiedener im Tiefschlaf und ließen die Höhenberger gewähren. Diese nutzen die Freiheiten und erzielten per Kopf den Ausgleich. (75./2:2) Ein leistungsgerechtes Unentschieden nehmen die Blau-Weißen mit in die Derbywoche, denn amDonnerstag empfangen die Aufsteiger die Abstiegsgefährdeten Burgthanner zum Derby.

 

 

SV Höhenberg 2 - SV Unterferrieden 2 3:1 (2:0)

Im Spiel der zweiten Mannschaften gingen die Gäste durch Niklas Lang nach 27 Minuten in Führung. Die Blau-Weiße Reserve hielt gut dagegen, konnte sich jedoch keine nennenswerten Torchancen erspielen. Nach 35 Minuten dann das 2:0 für die Gastgeber. Fabian Brandl erhöhte für die Höhenberger. Nach der Pause dann die vermeintliche Vorentscheidung.Thomas Eichhammer erhöhte auf das 3:0 und das Spiel schien entschieden. Eine Viertelstunde vor dem Ende setzte sich Lukas Werner gut durch und erzielte mit seinem linken Fuß das 3:1. Der SVU konnte das Aufbäumen nicht mehr in Zählbares umsetzen und verliert in Höhenberg. Am Mittwoch empfängt man den TSV Burgtann zum Derby.

17. Spieltag 25.03.2018

SV Unterferrieden - DJK-SV Berg 0:3 (0:1)

 

Bei bestem Fußballwetter empfingen die Jungs vom Röthweiher den DJK SV Berg zum Start ins Fußballjahr 2018 in der Kreisklasse Ost. Der SVU versuchte sich spielerisch in die Gefahrenzone zu bringen, die Gäste wurden meist über lange Bälle gefährlich. Chancen waren in der Anfangsphase jedoch Mangelware. Der erste Schuss aufs Tor, wurde direkt mit einem Treffer belohnt. Nach einem Ballverlust im Aufbauspiel des SVU, legte Timo Rupp quer auf Markus Eichhammer, der den Ball unhaltbar in den Winkel zimmerte. (0:1/19.) Der SVU war um die Antwort bemüht, konnte sich jedoch keine echte Chance herausspielen. Nach der Pause merkte man über weite Strecken die fehlende Einstellung bei den Blau-Weißen. Nach vorne harmlos und hinten immer wieder einladend für die Gäste aus Berg. In der 56. Spielminute erhöhten die Gäste durch Matthias Zaschka auf 0:2. Wieder wurde ein Spieler im grünen Trikot komplett alleine gelassen, der bei seinem Treffer keine Mühe hatte. Die Blau-Weißen fanden nicht ins Spiel zurück und waren nur mit eigenen Unachtsamkeiten und Diskussionen beschäftigt. Die Spitze eines miserablen Tages für die Elf von Trainer Manfred Hampl war dann die rote Karte für Dominik Silberhorn nach 77. Minuten. In den letzten Minuten verwaltete Berg die Führung geschickt und konnte durch den gut aufgelegten Timo Rupp in der Nachspielzeit auf 0:3 erhöhen. Unterm Strich ein verdienter Sieg für die Gäste und der SVU muss in den kommenden Wochen an der eigenen Einstellung arbeiten.

 

 

SV Unterferrieden 2 - DJK-SV Berg 2 1:2 (1:1)

 

Im Spiel der beiden Reserven hatte der SVU zu beginn Probleme ins Spiel zu finden. Michael Niesslbeck bestrafte dies sofort und brachte seine Farben früh in Führung. (0:1/4.) Der SVU brauchte einige Zeit und besser ins Spiel zu kommen. Der erste wirkliche Abschluss der Blau-Weißen fand direkt ins Ziel. Stefan Matschke fasste sich aus gut 25 Metern ein Herz und brachte den SVU mit einem schönen Treffer zum Ausgleich. (1:1/21.) In der zweiten Halbzeit neutralisierten sich beide Mannschaften und hatten sich mit der Punkteteilung schon angefreundet, ehe Rene Wolf seine Mannen in der 87. Minute zum glücklichen Auswärtssieg am Röthweiher schoss. (1:2/87.) 

14. Spieltag 19.11.2017

SV Unterferrieden - SV Lauterhofen     0:1 (0:1)

Im Spiel gegen den Tabellenzweiten zeigte die Elf vom Röhtweiher nur eine Halbzeit lang eine ansprechende Leistung. Die erste klare Chance im Spiel hatte Benjamin Silberhorn per Kopf, die der Keeper stark parierte.(25.) Nach 30 Minuten setzten die Gäste das erste Mal ein Zeichen in der Offensive, doch der Schuss geht drüber. Jetzt war Lauterhofen besser in der Partie, klare Chancen gab es aber auf beiden Seiten nicht. Dann gingen die Gäste in Führung, aber sehr glücklich. Nach einem langen Ball konnte Alexander Mall den Ball nicht entscheidend klären, aus dem Gewühl heraus erzielten die Gäste ein glückliches Tor.(0:1/40.) Nach 68 Minuten die größte Chance zum Ausgleich für die Blau-Weißen. Patrick Hereth spielte einen Doppelpass mit Alexander Haas und konnte den Torwart aus fünf Metern nicht überwinden. Die Gastgeber versuchten das Spiel herumzureisen, konnte sich aber keine nennenswerten Chancen mehr herausspielen. Nach sechs Siegen am Stück für die Elf von Manfred Hampl musste man
 sich gegen den neuen Tabellenführer geschlagen geben.



SV Unterferrieden 2 - SV Lauterhofen 2 3:3 (2:2)

Im Freitagsspiel der beiden Reserven zwischen Unterferrieden und Lauterhofen gingen die Gäste bereits nach einer Minute durch eine verunglückte Flanke von Lukas Leybodl in Führung.(0:1/1.) Die Gastgeber schlugen gleich zweifach zurück, erst glich Jan Claus aus und dann erzielte Daniel Wöhner per Freistoß die Führung für die Heimelf.(1:1/19./2:1/27.) Zehn Minuten vor der Halbzeit konnte Christian Weber das Spiel für die Gäste egalisieren.(2:2/35.) In der zweiten Halbzeit ein offener Schlagabtausch. Robin Leupold schoss die Gastgeber erneut in Führung und es sah lange so aus als würde die knappe Führung reichen.(3:2/60.) Jedoch kamen die Gäste noch einmal zurück und erzielten fünf Minuten vor dem Ende den Ausgleich durch Lukas Leybodl. Wie im Spiel gegen Pyrbaum konnten die Gastgeber eine Führung nicht über die Zeit bringen.

13. Spieltag 05.11.2017

TSV Pyrbaum - SV Unterferrieden 0:2 (0:1)

Nachdem die Kicker vom Röthweiher aufgrund von Spielabsagen zwei Wochen pausierten, mussten sie am letzten Spieltag der Hinrunde zum Derby nach Pyrbaum. Auf einem durch den Regen tiefen Platz fiel dem SVU das Kombinieren sehr schwer und man versuchte die Pyrbaumer sofort zu attackieren und anzulaufen. Die erste nennenswerte Chance hatte Sascha Weiß nach Zuspiel von Alexander Haas mit einem strammen Schuss aus 20 Meter, den der Heimkeeper jedoch gut parierte.(22.) Nach 25. Minuten die bis dato größte Chance für die Gäste, Florian Koch bediente Patrick Hereth, der allein vor dem Gästekeeper vergab. Dann das erste Zeichen der Gäste, die in Dominik Hirschmann im Tor der Gäste aber ihren Meister finden.(29.) Nach einer halben Stunde belohnte sich der SVU nach einer guten Kombination über Haas, Weiß und Hereth, letzterer schob zum 0:1 ein. (0:1/30.) Mit einer verdienten Führung gingen die Blau-Weißen in die Pause. Die Elf von Trainer Manfred Hampl versuchte den zweiten Treffer nachzulegen und hatte in Person von Alexander Walther die nächste gute Chance.(63.) Nach Flanke von Sascha Weiß schloss Alexander Haas gegen die Laufrichtung des Keepers ab, dieser hielt den Ball jedoch mit einer Glanztat und hielt seine Mannen im Spiel. (67.) Pyrbaum machte von nun an mehr für die Offensive, doch Walthier zielte knapp am rechten Pfosten vorbei.(69.) In der 83. min dann die Entscheidung zu Gunsten der Blau-Weißen. Alexander Haas wurde schön freigespielt und legte quer auf Sascha Weiß, der dem Keeper keine Chance lies und auf 0:2 stellte. (0:2/83.) Pyrbaum nochmal mit dem Versuch auf den Anschluss, doch der Querpass in die Mitte ging an Freund und Feind vorbei und ging ins aus. Mit dem Derbysieg in Pyrbaum ruscht der SVU auf den fünften Tabellenplatz und hat den schlechten Saisonstart wieder gerade gerückt.


TSV Pyrbaum 2 - SV Umnterferrieden 2 3:3 (1:1)

Die zweite Garde vom SVU war ebenfalls zum Derby in Pyrbaum und versuchte den Derbysieg zu landen. In der ersten Halbzeit war das Spiel sehr ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten. Nach einer strittigen Situation im 16ner der Gastgeber entschied der Schiedsrichter nicht auf Elfmeter, Christian Göhring schaltete am schnellsten und erzielte in der Hektik die Führung für die Gäste. (0:1/30.) In der 38. Minute konnte Frank Haulitschke das Spiel egalisieren. (1:1/38.) Kurz nach der Halbzeit konnte Robin Leupold die Gäste wieder in Front schiessen. (1:2/50.) Der SVU drückte auf die Entscheidung und erzielte durch Jan Claus das 1:3.(68.) Doch statt der Entscheidung kam es ganz anders, denn die Henningbrüder Sebastian und Christoph glichen für Pyrbaum glücklichen Ausgleich aus.(71./82.) Der SVU konnte das Derby nicht gewinnen und holt nach der zweiwöchigen Pause nur einen Punkt in Pyrbaum.